Online-Termin >>
House of Yoga LogoClasspass

New to Yoga

Willkommen zu Hause, Yogi!
Wir freuen uns sehr, dass du uns gefunden hast! Am besten kannst du unser Yoga-Angebot mit einer unserer Schnupperkarten kennenlernen! Entweder du nimmst eine Einzelstunde oder die Monats-Schnupperkarte, wobei du alleine bestimmst wann es los geht!

Besonders gut für den Einstieg eignen sich alle unsere Klassen, die mit der Leistungsstufe 1 bezeichnet sind, wie unsere Hatha, Easy Flow, Yin oder Candlelight Stunden.

Das Studio öffnet 20 min vor Stundenbeginn. So hast du genug Zeit um anzukommen, dich in aller Ruhe umzuziehen, auf unserer gemütlichen Couch einen Tee zu trinken oder in unserem Yogi Shop zu stöbern.

Bitte lies auch unsere Yogi-Etikette, denn dort könntest du auch die eine oder andere Antwort auf Fragen finden, die du dir schon immer über Yoga, den Ablauf, die Vorbereitung und alles drum herum gestellt hast.

Komm einfach jederzeit vorbei, und genieße dein persönliches Yoga bei uns! Fühle dich einfach wie zu Hause!

Eröffnungs-angebote

NUR BIS ENDE DEZEMBER!

Eröffnungs-angebote

NUR BIS ENDE Jänner!

Yoga-Etikette

Unsere Yoga Etikette ist unsere Guideline für einen harmonischen Ablauf im und um das Yogastudio und in den Stunden!

Bitte lese und beachte Sie so gut als möglich, da sich dadurch vielleicht schon die eine oder andere Frage die du hast, beantworten lässt!

Komme pünktlich zu den Klassen

Das Studio öffnet spätestens 20 Minuten vor Klassenbeginn, damit du genug Zeit zum Umziehen und Vorbereiten hast. Die Zeit bis zum Beginn der Klasse kannst du gerne schon im Yoga-Raum verbringen, denn dein Yoga beginnt lange vor der Kurseinheit: sei also vorausschauend und plane genügend Zeit ein, um entspannt vom Alltag in deine Yoga-Praxis überzugehen – dein Geist kommt so schon vor der Praxis langsam zur Ruhe.

Nütze die Zeit vor der Stunde und lasse die Stille zu

Der Yoga-Raum ist ein Ort der Ruhe und sollte mit Respekt betreten werden. Nimm auch Rücksicht auf alle anderen Schüler, in dem du deine Matte sorgfältig ausrollst und die Qualität der Stille genießt. Eine kurze Meditation, Entspannung oder ein sanftes Aufwärmen sind perfekt als Einstimmung auf die Stunde selbst. Wenn der Gong ertönt, beginnt die Yogaeinheit.

Schau auf deinen Körper

Um gut auf’s Praktizieren vorbereitet zu sein, braucht dein Körper Flüssigkeit, über den Tag verteilt getrunken. Nimm auch gerne stilles Wasser mit, für danach. Am besten übt es sich mit leerem Magen, vermeide also 2-3 Stunden vor der Praxis üppige Mahlzeiten und verzichte auch auf‘s Rauchen kurz vor und nach der Yoga-Stunde.

ICh packe meine Yogatasche

Nimm leichte, angenehme, enganliegende Sportkleidung mit: Tank Top, Sportsbra und Shorts oder Legging – bitte nicht in Beach Wear oder Unterwäsche trainieren! Bitte ziehe die Schuhe und auch die Socken aus, denn geübt wird barfuß. Noch zwei Handtücher in deine Tasche gepackt und es kann losgehen. Solltest du sie mal vergessen, kannst du dir auch gern welche bei uns im Studio ausleihen. Sprich uns einfach an.

Meide starke Parfums und Körpergerüche

Beachte, dass nicht alle Menschen dieselben Duftvorlieben haben, und was für den einen gut riecht, kann für den anderen sehr störend sein. Innere und äußere Reinheit sind im Yoga sehr wichtig, deswegen kannst du gerne noch mal vor der Stunde duschen, um den Alltag sprichwörtlich abzuwaschen.

Schalte alle elektrischen Geräte aus

Schenke dir diese freie Zeit, in der du ungestört und ganz bei dir sein möchtest, und lasse das Handy ausgeschaltet im Spind. Bitte lasse auch alle anderen weltlichen Gegenstände wie Taschen oder Uhren draußen.

Teile dich mit

Sag deinem bzw. deiner Yoga-Lehrer*in vor Beginn des Unterrichts Bescheid, falls du gesundheitlich eingeschränkt (Verletzungen, Erkrankungen, etc.) oder schwanger sein solltest. So können wir während der Stunde Alternativpositionen für dich finden und gut auf dich und deine Bedürfnisse eingehen.

Hör auf dich

Konzentriere dich auf die Asanas und sei achtsam mit dir: wo ist deine Schmerzgrenze? Akzeptiere sie und gehe nicht über sie hinaus. Behandle deinen Körper mit Liebe: er ist das Haus deiner Seele. Richte deine Aufmerksamkeit ganz auf dich und weniger auf andere, denn Yoga ist kein Wettkampf. Gib dein Bestes und gewöhne dir an, dich nicht zu bewerten. Es ist nur wichtig, wie achtsam du im Moment bist.

Halte Dich an die vom Lehrer angegebene Übungsabfolge

Die Gruppenstunden leben davon, dass alle Yogis mitmachen und die gleichen Übungen ausführen. Individuelles Üben in geführten Klassen lenkt andere Schüler unnötig ab, und stört den harmonischen Fluss der Klasse. Für geübtere Schüler oder Anfänger werden vom Lehrer verschiedene Variationen gezeigt, um Unter- oder Überforderung zu vermeiden.

Entspanne dich

Die tiefe Entspannungsphase am Ende heißt „Savasana“ und ist ein wichtiger Teil der Yoga-Praxis. Dein Körper kann alle positiven Effekte der Übungen in sich aufnehmen und abspeichern. Danach wirst du dich angenehm erfrischt und ausgeruht fühlen und nach einem gemeinsamen „Namasté“ oder OM ganz entspannt in deinem Körper angekommen sein.

Hilf uns, Ordnung im Studio zu halten

Manchmal schwitzt man viel während des Yoga, wische also bitte einfach nochmal den Platz um deine Matte trocken. Wenn du aus dem Raum gehst, achte darauf, nicht auszurutschen und hänge die Matten auf den vorgesehenen Ständern zum Trocknen auf. Bitte versorge auch alle anderen Hilfsmittel und Materialien wieder in die dafür vorgesehenen Aufbewahrungen. Damit die Duschen für alle sauber bleiben, verwende diese bitte nur zum Waschen und erledige Dinge wie Rasieren zuhause.

Bleib Dran

Eine regelmäßige Yogapraxis bringt deinem Körper und Geist viele Vorteile und ist soviel besser als ein einmaliger Kraftakt! Mache deine Praxis zu einem Fixtermin mit dir selbst und dein Körper und deine Seele werden es dir langfristig danken!

Nimm dir noch Zeit für einen Tee

Wir sind eine Gemeinschaft Praktizierender und Lernender und freuen uns, wenn du noch auf einen Tee oder zum Plaudern bleibst. Zieh dich um, oder schnapp dir ein Handtuch zum Unterlegen und verbringe gerne noch ein bisschen Zeit mit uns auf der Couch! :)

Wir vom House of Yoga freuen uns darauf, dich kennen zu lernen und gemeinsam zu praktizieren!
Danke für deine Achtsamkeit.

1
Einsteiger
2
Fortgeschritten
3
Erfahren

Hatha Yoga

Hatha ist eine allgemeine Kategorie, die die meisten Yoga-Stile umfasst. Es ist das ursprüngliche Yoga System, aus dem sich alle modernen Stile entwickelt haben. Es beinhaltet das Praktizieren von Asanas (Yogastellungen) und Pranayama (Atemübungen), die dazu beitragen den Geist und den Körper zu beruhigen. Du wirst gereinigt, von Blockaden befreit, harmonisiert und mit neuer Energie aufgeladen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Easy Flow

Easy Flow ist für alle Flow Einsteiger, Anfänger und regelmässige Flow Besucher, die es etwas ruhiger angehen möchten. Hier lernst du Schritt für Schritt die Flow Übergänge sowie eine korrekte Ausführung der Positionen kennen. In dieser Klasse wirst du ideal für alle weiteren Flowklassen vorbereitet, sie ist aber auch wunderbar geeignet für alle, die in ihrer Flowpraxis ihr Basiswissen auffrischen möchten. Die Bewegungen werden mit dem Atem synchronisiert und von moderner Musik unterstützt. In jeder Stunde entsteht eine neue, abwechslungsreiche Abfolge.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Yoga für den Rücken

In dieser Yogaeinheit widmen wir uns dem Rücken. Wir geben der Wirbelsäule ihre natürliche Beweglichkeit zurück, stärken die Rückenmuskulatur, machen die Faszien geschmeidig und wecken das Bewusstsein für deine Körperrückseite. Von Spiraldynamik, Faszientechniken bis zu klassischen Asanas (Yogaübungen) wird uns in dieser Einheit alles begegnen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Slow Candlelight Flow

Unser Slow Candlelight Flow ist eine Stunde, in der wir langsame Bewegungsabläufe im Fluss des Atems, ruhig, stetig und bei sanftem Kerzenlicht ausführen! Die Klasse ist besonders geeignet für alle, die noch neu im Yoga sind und für jene, die es insgesamt langsamer angehen wollen. Ruhige, meditative, aber auch kräftigende Bewegungsabläufe im Fluss des Atems stärken besonders deine Tiefenmuskulatur und beruhigen den Geist. Das Kerzenlicht schafft zusätzlich eine magische Atmosphäre, in der du so richtig schön in die Praxis eintauchen kannst.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Yogilates

Yogilates ist ein wunderbares Workout für Körper und Seele. Verschiedene Yogaelemente wie bewusste Atmung und Entspannung, kombiniert mit den typischen und bekannten körperstärkenden und -straffenden Pilatesübungen, vereinen das Beste aus beiden Stilen. Durch Yogilates kannst du besonders deine Körpermitte stärken, deine Körperhaltung verbessern und mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit erlangen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Heilyoga

Im Heilyoga kommst du in den Genuss des ganzheitlichen Yoga: durch die Praxis von Asanas, Meditation und Pranayama aktivierst du deine Selbstheilungskräfte und lässt Körper, Geist und Seele regenerieren. Durch diese Techniken erfährst du Entspannung und verhilfst deinem Körper zu mehr Flexibilität und Kraft. Besonderen Wert legen wir auf eine schonende Ausführung, sowie eine sanfte Korrektur der Übungen. Du bist in dieser Stunde genau richtig, wenn Du Deine Gesundheit erhalten möchtest, aber auch wenn Du unter Herz-Kreislauf-Problemen, Schmerzen des Bewegungsapparates, Migräne, Übergewicht, Depression, Ängsten, Stress oder Schlafstörungen leidest.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Goddess Flow

Diese fließende Yoga-Einheit lässt dich die Kraft spüren, die als konzentrierte Klarheit in dir ruht und erweckt die Göttin in dir. Durch Bewegung und bewusste Atmung entdeckst du dein wahres Selbst und gibst der Göttin in dir Raum, sich in ihrer vollen Schönheit zu entfalten. Durch den Wechsel von kräftigenden und weichen Formen erlebst du deine innere Stärke und Disziplin und kannst dabei genießen, loslassen und ankommen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Yin Yoga

In diesen sanften und ruhigen Einheiten machst du es dir mit vielen Hilfsmitteln wie Blöcken, Gurten und Polstern in den Positionen ganz gemütlich, um so noch tiefer in die Entspannung einzutauchen. Hier werden hauptsächlich Asanas (Yogaübungen) im Sitzen und Liegen praktiziert und etwa drei bis fünf Minuten gehalten. Durch die lange Verweildauer in den einzelnen Stellungen werden vor allem die tieferen Strukturen deines Körpers, wie Bänder, Sehnen sowie Gelenke und das Fasziengewebe angesprochen und gedehnt. Yin Yoga hat auch einen stark meditativen und regenerierenden Charakter und wirkt somit beruhigend auf deinen Geist.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Candlelight Yin

Eine besonders stimmungsvolle Yin Yoga Einheit bei Kerzenlicht, die dich besonders tief in diese wunderbare, entspannende und auf allen Ebenen befreiende Praxis eintauchen lässt. Du wirst danach ein neues Körpergefühl voller Ruhe und Entspannung erfahren, wie auf Wolken gehen und selig ins Bett fallen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Yoga Nidra

Yoga Nidra ist eine Praxis, die sowohl als Meditationsform als auch als Geist-Körper-Therapie immer beliebter wird. Es ist das Yoga des bewussten Schlafes. Darin liegt das Geheimnis der Selbstheilung. Yoga Nidra ist eine Technik, in der die Ablenkungen der Gedanken aufgelöst werden und der Geist sich entspannt. Praktizierende berichten, dass Yoga Nidra oft unmittelbare körperliche Vorteile wie weniger Stress und besseren Schlaf mit sich bringt und das Potenzial hat, psychische Wunden zu heilen. Man sagt auch, dass eine Sitzung Yoga Nidra bis zu vier Stunden Schlaf entspricht. Du wirst nach dieser passiven, tief entspannenden, im Liegen praktizierten Meditationspraxis ein besonders tiefes Gefühl von Frieden und Wohlbefinden erfahren und dich wundersam ausgeglichen und erfrischt fühlen.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Meditation

Schon seit Jahrtausenden wissen die Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen um die Wirkungen von Meditation auf das geistige und körperliche Wohlbefinden. Es ist eine Technik, durch die man seine Gedanken, Gefühle und Energieströme beobachten und kontrollieren kann. Dabei arbeitet man mit Aufmerksamkeit, Konzentration und Vorstellungskraft. Mittlerweile liegen zahlreiche wissenschaftliche Studien über die heilsamen Auswirkungen von Meditation auf die Gesundheit vor. Ebenso führt Meditation zu einer Verminderung von Angstgefühlen, reduziert Stressreaktionen, Müdigkeit und steigert die Fähigkeit zur räumlich-visuellen Wahrnehmung. Meditation ist die Gelegenheit, unserem Leben, das meist sehr nach außen hin orientiert ist, eine Orientierung nach innen zu schenken. Weg von der selbst auferlegten Unruhe und Geschäftigkeit, hin zu mehr Innerlichkeit, Zufriedenheit und Selbstreflexion! Durch regelmäßiges Meditieren verstärkst du dieses Verinnerlichen und diese Zufriedenheit.

1
2
3

Für alle Levels geeignet.

Tagesplan

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter für Neuigkeiten, Specials und Workshops rund um unser House of Yoga.

Danke! Deine Anmeldung war erfolgreich!
Leider ist etwas schiefgelaufen! Deine Anmeldung konnte nicht durchgeführt werden.